Unsere Partner vor Ort:

Die Veranstaltung wird unterstützt von

Düngung 4.0 Ideale Nährstoffversorgung der Pflanze


Tagungsunterlagen zum Download

Internationaler Top-Referent: Bill Brush, Modesto California
Der Erfolg liegt im Verborgenen: gesunde Böden – gesunde Erträge
Brush ist Farmer, der eine enorme Ertrags- und Qualitätssteigerung durch die Anwendung eines ungewöhnlichen Düngungssystems erreicht hat. Jetzt weiß er: Düngung ist mehr als N-P-K-Gabe und die regelmäßige Kalkung. Um die Bodenfruchtbarkeit zu erhalten und sogar zu steigern, ist die Verfügbarkeit der Pflanzennährstoffe wichtig. Welche Mikronährstoffe hier entscheidend sind und wie sie nachhaltig und geldbeutel- sowie umweltschonend den Boden aufbessern, erklärt Brush anhand des Kinsey Ag Systems.

Internationaler Top-Referent: Ismail Cakmak, Sabanci Universität Istanbul
Die Macht der Winzigkeit: Mikronährstoffe in der Düngung
Die Mikronährelemente sind der Schlüssel zum Erfolg, wenn Düngung nicht (mehr) mit gewünschten Folgen greift oder wenn unter schwierigen Bedingungen, wie Frühjahrstrockenheit sowie hohe Strahlung/Hitze, die Pflanze versorgt werden muss. Prof. Cakmak informiert praxisorientiert über bedeutende Ertrags- und Qualitätssteigerungen, die mit der Gabe von Spurenelementen erreicht werden können.

Internationaler Top-Referent: Ole Schou, Berater bei GEFION
Aus EU-politischer Sicht vorbildlich: Reduzierte N- und P-Düngung in Dänemark
In Dänemark sind bereits seit 15 Jahren stark reduzierte Stickstoffgaben gesetzlich vorgeschrieben. Diese Vorschrift und weitere strenge Regeln hinsichtlich des Umweltschutzes und des organischen Düngens, führten zu sinkenden Erträgen und stark fallenden Proteingehalten in allen Kulturen. Erschwerend kommt hinzu, dass Pflanzenschutzpräparate mit sehr hohen Steuern belegt sind. Keine einfachen Voraussetzungen für die dänische Landwirtschaft! Wie die Landwirte es dennoch geschafft haben, wirtschaftlich zu bestehen, beschreibt Ole Schou.


Praxisvortrag: Dr. Walter Schmidt, Einbeck
Züchtung des Maises auf Stickstoffeffizienz
Maissorten, die unter Low-Input- und ökologischen Anbaubedingungen gezüchtet werden, sind nicht nur N-effizienter, sondern auf höchstem Ertragsniveau auch ertragsstabiler. Ein völlig neuer Ansatz im Maisanbau mit weniger Stickstoff auszukommen oder überschüssigen Stickstoff effizient zu verwerten, ist der Mais/Stangenbohnen-Mischanbau. Ist das N-Angebot limitiert, fixiert die Bohne Stickstoff. Ist Stickstoff im Boden im Überschuss vorhanden, kann die Bohne diesen in ein proteinreiches Futter umwandeln. Der Vortrag gibt den neusten Stand der Entwicklung von Mais- und Bohnensorten für die Mais/Stangenbohnen-Mischkultur wieder.

Wissenschaftlicher Referent: Wilhelm Römer, Universität Göttingen
Phosphor – Gold auf dem Acker
Phosphor ist einer der wichtigsten Nährstoffe in der Pflanzenernährung. Der Rohstoff ist jedoch in den letzten Jahren knapp und teuer geworden: Was können wir tun, um mit Phosphor effizienter umzugehen?


Praxisvortrag: Kai Wenner, John Deere GmbH & Co. KG, Bruchsal
In ist, was drin ist – Inhaltsstoffe von Wirtschaftsdüngern in Echtzeit bestimmen
In Zeiten von Preistälern sind Landwirte besonders gefordert, an allen Stellschrauben im Betrieb zu drehen und dabei vielleicht auch neue Wege zu gehen. Dazu gehört auch der bestmögliche Ressourcen-Einsatz. Was bedeutet das für die Ausbringung von Wirtschaftsdüngern? In diesem Vortrag erfahren Sie mehr über die Vorteile und Herausforderungen des Einsatzes von Gülle im Ackerbau und wie Sie letzteren begegnen können.

Oranisatorisches


Datum/Ort

Montag 28.11.2016: 
Jahnstr. 13, 97724 Burglauer
(Nähe Bad Kissingen)

Dienstag 29.11.2016:
Euskirchen,
City Forum Euskirchen

Mittwoch 30.11.2016:
Haus Düsse,
Bad Sassendorf

Donnerstag 01.12.2016:
Ahrensburg,
Parkhotel Ahrensburg

Freitag 02.12.2016:
Magdeburg,
NH Hotel Magdeburg

Uhrzeit:

9.30 Uhr bis ca. 16.00 Uhr,
Einlass 9.00 Uhr